Impfung gegen Pneumokokken: Neue Broschüre informiert

Lungenentzündung – die unterschätzte Gefahr

Bonn, 16.11.15 Sie wird nicht als solche wahrgenommen und zählt dennoch zu den Volkskrankheiten - die Lungenentzündung. Allein in Deutschland erkranken jährlich 680.000 Menschen an einer sogenannten Pneumonie, die zumeist durch eine Pneumokokken-Infektion verursacht wird. Insbesondere für Kleinkinder, ältere Menschen und chronisch Kranke mit schwachem Immunsystem stellt diese Erkrankung ein ernstzunehmendes Problem dar. Knapp ein Drittel der Patienten muss ins Krankenhaus eingeliefert werden. Bei ihnen liegt die Sterblichkeitsrate bei etwa 10 Prozent. Die neue Broschüre „Schutz vor Lungenentzündung“ vom Bundesverband für Gesundheitsinformation und Verbraucherschutz – Info Gesundheit e.V. (BGV) informiert über Pneumokokken-Infektionen, Behandlungsmöglichkeiten sowie den vorbeugenden Impfschutz.

An den Winter mag bei den momentan milden Temperaturen zwar noch niemand denken, doch die Grippesaison steht wieder vor der Tür. Menschen mit geschwächtem Immunsystem wird daher empfohlen, sich bis Ende November gegen Grippeviren impfen zu lassen. „Ebenso wichtig ist es, einer Infektion mit Pneumokokken vorzubeugen“, erklärt Erhard Hackler, geschäftsführender Vorstand des BGV. Pneumokokken sind Bakterien, die neben Mittelohr-, Nasennebenhöhlen- und Hirnhautentzündungen auch Infektionen der Lunge verursachen können. Sie schlummern bei vielen Menschen in den Schleimhäuten, machen aber nicht zwangsläufig krank. Werden die Bakterien jedoch durch Tröpfcheninfektion auf Personen mit schwachem Immunsystem übertragen, können sie zu einer Bedrohung werden. So verlaufen beispielsweise Lungenentzündungen bei Älteren oder Menschen mit einer Grunderkrankung oftmals besonders schwer. Hohes Fieber, Brustschmerzen und Atemnot gehören zu den ersten Anzeichen einer Pneumokokken-Lungenentzündung. In solchen Fällen sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden.

Die Broschüre „Schutz vor Lungenentzündung“ erklärt verständlich, welche Symptome auftreten, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt und wie eine Impfung vorbeugend wirkt. Der Ratgeber kann kostenfrei im Internet oder auf dem Postweg bestellt werden. Bestelladresse: BGV e.V., Heilsbachstraße 32, 53123 Bonn. www.lungenentzuendung-vorbeugen.de

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Pneumokokken-Impfung standardmäßig für Säuglinge und Kleinkinder, Menschen ab 60 sowie für Personen mit chronischen Erkrankungen wie Asthma, Herz-, Leber- und Nierenleiden, Diabetes mellitus sowie Krebs.